Impressum

Unternehmensinformationen

Kessler Sport AG

Dorfstrasse 7
8784 Braunwald

+41556432222
+41 (55) 6432715
kesslersport@bluewin.ch
http://www.kesslersport.ch

Unternehmensform:
Unternehmensform: Aktiengesellschaft (AG)
Vertretungsberechtiger Vorstand:
Walter Kessler
Vorsitzender des Aufsichtsrates:
Handelsregister:
Glarus
Registernummer: 232
Redaktionell Verantwortlicher:
Walter Kessler
Information zu Streitbeilegungsverfahren:
Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
KLETTERSTEIGVERMIETUNG  +  KLETTERSTEIG  -  GEÖFFNET

KLETTERSTEIGVERMIETUNG + KLETTERSTEIG - GEÖFFNET

KLETTERSTEIG ALLE ROUTEN GEÖFFNET

VERMIETUNG KLETTERSTEIG-MATERIAL beim Kinderland Hüttenberg /Skischulplatz)
Ausgabe: 08:00 / 08:15 bis 14:30 Uhr auf Absprache auch später möglich
Rückgabe: jederzeit (24 Std) bei der Ausgabe oder auch beim Kessler-Shop im Dorf möglich

Die KLETTERSTEIG-ROUTEN in BRAUNWALD sind alle GEÖFFNET
EINSTEIGER- und KINDER- Klettersteig
LEITEREGG- vorder EGGSTOCK - mittler EGGSTOCK - hinter EGGSTOCK


WEBCAM's Braunwald
WEBCAM CRISTAL unser Mietstandort mit Blick auf die Eggstöcke / Klettersteig
WEBCAM GROTZENBÜHL mit Blick auf die Eggstöcke
WEBCAM BERGSTATION GUMEN mit Blick auf Zustieg Gumengrat










PREISE  FÜR  KLETTERSTEIG-MIETMATERIAL 2024  SIEHE

PREISE FÜR KLETTERSTEIG-MIETMATERIAL 2024 SIEHE "PDF" UNTEN / BEACHTE NEUEN MIETSTANDORT

KLETTERSTEIGE IN BRAUNWALD - VORAUSSICHTLICH AB 8. JUNI 2024 GEÖFFNET

Ö F F N U N G voraussichtlich 8. Juni 2024
KLETTERSTEIG-VERMIETUNG beim Hotel Cristal (Skischulplatz) und die
KLETTERSTEIGE an den Eggstöcken werden voraussichtlich am 8. Juni geöffnet
Momentan (Ende Mai) liegt noch alter Schnee an den Eggstöcken siehe Webcam's
Das könnte die Öffnung verschieben.
Der Kinderklettersteig wird auf den 8. Juni geöffnet.
Wir informieren sollte sich etwas ändern.

BEACHTE STANDORT seit 2023  V E R M I E T U N G - K I N D E R L A N D - Hüttenberg / vor dem Hotel Cristal.
Vermietung Kinderland Hüttenberg anklicken, dann siehst du unseren neuen Standort (Webcam Hotel Cristal).
Die Vermietung liegt am Weg von der Braunwaldbahn, 2-Gehminuten vor der Gumenbahn.
Für UNVERBINDLICHE  ONLINE-Reservationen klicken
********************************************************************
Die Geschichte zu unserem Rausschmiss beim Gumen nachstehend
********************************************************************

KLETTERSTEIGVERMIETUNG  SEIT  24 JAHREN  - NEU  BEIM  KINDERLAND  HÜTTENBERG (SKISCHULE)

KLETTERSTEIGVERMIETUNG SEIT 24 JAHREN - NEU BEIM KINDERLAND HÜTTENBERG (SKISCHULE)

DIE GUMENVERMIETUNG WAR DIE ERSTE PROFESSIONELLE KLETTERSTEIGVERMIETUNG IN DER SCHWEIZ

KLETTERSTEIGÜBERSICHT mit unserem neuen VERMIETSTANDORT und Routenübersicht anklicken
Klettersteigübersicht ist ein LINK zur Webseite des Verein Trendsport Braunwald (VTB) - Texte von uns verfasst.

GESCHICHTE DER KLETTERSTEIGE BRAUNWALD UND DER GUMENVERMIETUNG
Wie alles begann
Walti Kessler: ich war 1998 Mitbegründer und dann 22 Jahre Präsident des VereinTrendsportBraunwald (VTB).
Der VTB ist Erbauer und Betreiber der Braunwalder Klettersteige.
Erst war der Klettergarten an der Leiteregg
Ruedi Jenny und Hansjürg Kessler installierten einen Klettergarten mit mehr als 50 kurzen bis mittellangen Plaisirrouten und mit Gipfelrouten bis zum vorderen Eggstock. Und all das, so muss man wissen, alles in Fronarbeit. Für ein paar Franken konnte man so einer Route den Namen geben. Das Geld reichte kaum fürs Kaufen des Materials.
In dieser Zeit kam Ruedi Jenny auf die Idee einen Klettersteig zu bauen. Nach mehr als fünfjährigem Kampf bei Behörden und anderen Instanzen, die eine solche Idee als Hirngespinst betitelten, konnten wir 1998 den Verein Trendsport Braunwald (VTB) gründen. Der VTB ist der Erbauer und Betreiber der Braunwalder Klettersteige.
1999 begannen die ersten Vorbereitungen für den Bau. Im Frühjahr 2000 baute der VTB die erste Etappe "Leiteregg" und konnte diese auf den Sommerbeginn in Betrieb nehmen.
Im weiteren entstand wie man heute gestehen muss, ein Hauptstandbein im Braunwalder Sommertourismus mit 6000 bis 9000 jährlichen Begehungen auf unseren Klettersteigen.
Massgebend waren Ruedi Jenny als Routenplaner und Hansjürg Kessler als technischer Leiter, der neben anderen technischen Erfindungen auf den Routen vor allem die "Charlotte-Bridge" berechnete und baute und auch die "Göggihütte", als Schutzhütte auf dem mittleren Eggstock errichtete.
Investitionen in die Klettersteige, professionelle Betreuung
Es darf hier auch erwähnt werden, das Ruedi Jenny, Hansjürg und Walti Kessler, in den ersten Jahren mit jeweils mehr als Fr. 15'000.- zu den Hauptsponsoren gehörten.
Bis heute wurden in den 24 Jahren für Neubauten und Unterhalt, in etwa 1 Mio. Franken ausgegeben. Beim VTB sind heute mit ausgebildeten Höhenarbeitern und Bergführern absolute Profis am Werk, die die Klettersteige betreuen. Im Frühling Aufbauen, die Seile einziehen, über den Sommer regelmässig kontrollieren und im Herbst zurückbauen.
Die Gumenvermietung
Im Jahr 2001 begann ich (Walti Kessler) beim Gumen mit dem Vermieten von Klettersteig-Material.
Möglich war das nur weil Nika und Niko Dordic die Jahrzehnte lang den Gumen bewirteten, bei ihrem Chef Fritz Trümpi um die Möglichkeit nachfragten, im Skiraum ein Lager für Mietmaterial zu halten. Mit Nika und Niko entstand dann auch eine schöne Zusammenarbeit von dem wir alle profitierten. Wie heisst’s – zämä gaht’s besser.
So hatten wir schon im Jahr 2001 mit der Vermietung von Kessler Sport, eine einmalige Geschichte in unserem Land. Es gab noch kaum Klettersteige in der Schweiz. Wir hatten in etwa die dritte Anlage. Und wir waren sicher die Ersten, mit einer professionellen Vermietung direkt am Ausgangspunkt zum Klettersteig. Dieser Umstand brachte uns von Beginn weg viele Klettersteigler, was sich auch bald in sehr guten Besucherzahlen auswirkte.
Wir hatten im Jahr 2008 den ersten Frequenzzähler beim Leiteregg und zählten damals 7000 Begehungen.
Davon profitierte ich als Vermieter, die Gastbetriebe in Braunwald und dann vor allem die Bahnen. Sie kamen sozusagen im Schlafwagen zu zusätzlichen Einnahmen.
im Jahr 2009 kam der Kinderklettersteig direkt oberhalb vom Gasthaus Gumen dazu. Weitere zusätzliche Einnahmen für die Bahnen, ohne zu investieren.
Im Jahr 2022 sollten wir unsere Vermietung beim Gumen aufgeben
Im Jahr 2021 gaben wir unsere Schneesportvermietung an "Tödisport" ab. Zuerst in der Annahme, das Ganze in unserem Geschäft bleibt. So renovierten wir unseren Verkaufsladen.
Wir boten Tödisport damals auch das Sommergeschäft an, sie zeigten dafür kein Interesse. Darum führen wir den Shop und Sommervermietung selber weiter.
Es ergab sich dann die Möglichkeit, dass Tödisport für die Vermietung in die Räumlichkeiten der ehemaligen Post ziehen konnte.
Im Sommer 2022 wurde ich dann von Tödisport angefragt, die Klettersteigvermietung abzugeben, damit sie im Sommer den Laden öffnen können. Das mussten wir damals ablehnen, weil wir in der Zwischenzeit in unser Geschäft investiert hatten und diese Einnahmen nun brauchen.
Auf die Frage, ob Tödisport die Vermietung beim Gumen betreiben würde, wurde dies natürlich verneint, man wollte ja im Geschäft in Braunwald die Mitarbeiter besser auslasten. Auf meine Bemerkung, dann vermieten halt zwei, sagte man, das macht keinen Sinn.
Als ich weiter vermietete machte es dann doch Sinn und Tödisport vermietete auch.
Und um uns klein zu kriegen, kreierte man mit den Bahnen inklusive Braunwaldbahn ein Kombiticket. Das nötigte mich, um mit Tageskarten- und Vermietungspreis gleichzuziehen, den Preis für eine Komplettausrüstung in unsere Vermietung um 5.- Fr. zu reduzieren.
Der Besitzer von Tödisport ist Verwaltungsratspräsident der Sportbahnen Braunwald AG - ein Schelm wer da böses denkt?
Im Frühjahr 2023 ändern sich die Gegebenheiten
Die Sportbahnen werden Pächter des Berghaus Gumen.
Ich hatte ein Gespräch mit dem neuen CEO der Sportbahnen, bei dem ich ihm erklärte, dass ich weiter vermieten werde.
Ich bestätigte ihm das später per Mail und bekam sofort seine Antwort:
      Hallo Walti
      Vielen Dank für Dein Antwort - wenn ich auch bedaure, dass wir (im Interesse der Kunden und der Destination Braunwald)
      keine gemeinsame Lösung finden konnten.
Mir wurde anschliessend mitgeteilt, dass die Sportbahnen nun selber vermieten und ich innert 6 Tagen meine Vermietung räumen muss.
Die Aufforderung zur Räumung in einem Mail mit folgenden Inhalt
      E-Mail vom 27.Mai 2023 der "Sportbahnen Braunwald AG" zur Räumung bis 2. Juni.
      Wie besprochen werden wir die Vermietung am Gumen ab dieser Saison selber übernehmen.
      Könntest Du somit in der kommenden Woche bis 2. Juni 2023 Dein Material aus dem Gumen abholen.
Ich räumte dann über Pfingsten, mit Hilfe meiner Familie das umfangreiche Mitmaterial vom Gumen zum Cristal.
Wir wurden rausgeschmissen und die Sportbahnen wollen neben Ticketkosten nun auch bei der Vermietung kassieren
Das heisst wir von KESSLER SPORT wurden nach 22 Jahren Vermietung Gumen buchstäblich rausgeschmissen.
  >>> Aber die Sportbahnen machen das ja nur "im Interesse der Kunden und der Destination Braunwald".
Und natürlich um uns loszuwerden.
Und was sagt man dazu? .... ein Schelm wer da böses denkt?
Die Firma Tödisport vermietete 2023 in Braunwald kein Klettersteigmaterial mehr, obwohl das 2022 dringend nötig war.
Das Material ist nun wohl beim Berghaus Gumen, bei den neuen Pächtern den "Sportbahnen Braunwald AG".
Das Mietmaterial (CAMP), wurde letztes Jahr von Tödisport angeschaft und ging in dem Jahr an die Sportbahnen Braunwald zum Gumen.
Der Importeur von Camp, der Besitzer von Tödisport ist Verwaltungsratspräsident der Sportbahnen Braunwald AG - ein Schelm wer da böses denkt?
Die Zukunft unserer Klettersteigvermietung ist angedacht
Wir vermieten weiter. Halt jetzt beim "Kinderland Hüttenberg" da sind wir und seid ihr herzlich willkommen.
Wir bauen da eine neue Klettersteigvermietung auf. Und da hoffen wir auch künftig auf eueren Besuch.
Die Zukunft der Klettersteigvermietung scheint gesichert durch den VTB (Verein Trendsport Braunwald) als Erbauer und Betreiber der Klettersteige. Wenn ich diesen Job, erst in ein paar Jahren so hoffe ich abgebe, geht das Mietmaterial an den VTB.
Der Verein kann selber vermieten, oder das Ganze gegen Gebühr weitergeben, z.B. an den inovativen Verein "Braunwald aufwärts" als Erbauer vom "Kinderland Hüttenberg". Der VTB kann dann so einen Teil der Unterhaltskosten für die Klettersteige generieren.
Und man sieht, so arbeiten die richtigen Braunwalder miteinander.
Darum MIETE bei denen die die KLETTERSTEIGE MITFINANZIERT und GEBAUT haben und diese auch WEITERBETREIBEN
Alles Gute und im Sommer viel Luft unter den Füssen wünscht
Walti Kessler